Suche

In wenigen Monaten ist Sommer

von Andrea Zentai, Diätassistentin

Die ersten Sonnenstrahlen versüßen uns den Frühling und wir fangen an, im Kleiderschrank Winter- gegen Sommerkleidung, speziell auch Badesachen zu tauschen. Und prompt erinnern wir uns an die guten Vorsätze vom Jahresbeginn. Abos für Fitnessstudios werden gekauft und nach Diäten geschaut. Und vielleicht planen Sie ja auch jetzt schon Ihren Jahresurlaub?

sommer-ernaehrung.jpg

Leider stehen wir einigen Fakten gegenüber:

  • Um ein Kilo Fett zu verlieren, müssen 7000 Kalorien verbrannt werden. Das funktioniert am besten mit weniger Essen und mehr und vor allem intensiverem Training. Eine Tafel Schokolade z.B. hat ca. 500 kcal, eine Portion Schnitzel mit Pommes Frites ca. 800 kcal.
  • Wenn mit der Nahrung weniger Energie zugeführt wird als der tägliche Kalorienbedarf, so tritt auf lange Sicht keine Gewichtsabnahme ein, da der Körper auf Bevorratung schaltet.
  • Wenn neben dem Körperfett auch die Muskelmasse gering ist, sieht das Spiegelbild vermutlich nicht wie erhofft aus.
  • Mit jedem Speiseplan, in dem die Zufuhr von Kohlehydraten und Salz (die meisten Brote und Backwaren enthalten viel Salz) stark reduziert ist, wird der Wassergehalt im Körper vermindert, da Glykogen 4 Gramm und Natrium 180 Gramm Wasser im Körper bindet. Es kommt zu Wasserverlust, was nachteilig ist, da ein ausgewogener Wasserhaushalt wichtig für den Erhalt der Gesundheit ist. Auf lange Sicht ist das das Ziel.

Was können Sie dafür tun, dass Gewichtsabnahme erfolgreicher werden?

  • Sollten Sie schon mehrfach erfolglos versucht haben abzunehmen, lassen Sie untersuchen, ob nicht eventuell Krankheiten dafür verantwortlich sind, z.B. Insulinresistenz, Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion usw.
  • Lassen Sie ihre Körperzusammensetzung untersuchen, um zu erfahren, wie hoch ihr Kalorienbedarf ist. Dabei handelt es sich um die Kalorienmenge, die pro Tag auf keinen Fall überschritten werden sollte. Darüber hinaus gibt sie Auskunft über ihren Körperfettgehalt, was wichtig ist, da bei wenig Muskelmasse die Gewichtsabnahme wesentlich schwerer ist. Wenn auch Muskeln aufgebaut werden sollen, gestalten sich sowohl das Training als auch die Ernährung anders, als wenn nur Fett abgebaut werden soll.
  • Notieren Sie über einige Tage genau, was Sie essen und trinken, wann Sie aufgestanden sind, wann Sie schlafen gegangen sind, ob und wie intensiv Sie trainiert haben, ob Sie im Laufe des Tages Stress hatten und wenn ja, wann genau. Hier können viele Punkte versteckt sein, die das Abnehmen wesentlich beeinflussen können. Bei Schlafmangel zum Beispiel leidet das Training, die Stimmung sinkt, was viele mit Essen kompensieren; Sie knabbern vielleicht zu viel oder Sie trinken zu wenig, was ebenfalls hungrig macht.
  • Notieren Sie, welches Obst/Gemüse Sie gerne essen. Was hat in den nächsten drei Monaten Saison? Suchen Sie jeweils ein einfaches Rezept dazu, damit es dann auch wirklich auf den Speiseplan kommt.
  • Schreiben Sie mindestens 4 Dressings und Soßen mit Essig und kaltgepressten Ölen auf, mit denen Salate und gegrilltes Fleisch abwechslungsreich werden.

Sollten Sie unsicher sein, was Sie ändern müssen, was die größten Fehler sind oder wie Sie diese beheben können, dann suchen Sie einen Diätassistenten auf.

Probieren Sie verschiedene Trainingsformen oder fragen Sie einen professionellen Trainer, der Ihnen hilft, wirklich effektiv zu sein. So ist z.B. der richtige Puls wichtig, wenn Sie abnehmen möchten.

Sollten Sie unsicher sein, was Sie ändern müssen, suchen Sie einen Diätassistenten auf.

Das Wunder der Flüssigkeit

Warum und wieviel reines Wasser sollten Sie pro Tag trinken?

Passende Rezepte zum Artikel


Mit kaltgepressten Ölen von PÖDÖR gesund, lecker und schnell kochen.


PÖDÖR VORTEILSCLUB

Pödör Click & Collect Bestellung

Bestellen Sie bequem direkt zu Ihrem ausgewählten Click & Collect Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

Mehr
Gratisproben

Unser Dankeschön für Ihre kostenlose Registrierung.

Mehr
PÖDÖR LOCAL ONLINE PARTNER WERDEN

Wir bieten eine einzigartige und profitable Einnahmequelle.

Mehr
0