Suche

Das "Working hard"-Organ

Was man mit 300 Gramm zu leisten im Stande ist

Was tun für die Gesundheit der Nieren?

von Andrea Zentai, Diätassistentin

Die Niere ist paarig angelegtes Organ, das aus zwei ca. 150 Gramm (ein mittelgroßer Apfel in etwa) schweren Einheiten besteht. Pro Minute läuft ca. 1 Liter Blut durch sie hindurch, pro Tag werden ca. 170 Liter primäres Filtrat gebildet, die zu 99% wieder absorbiert werden. Die Nieren haben also viel zu tun. Sie sind an Ausscheidungs-, Regulations- und Entgiftungsprozessen, sowie an der Blutbildung und der Regelung des Blutdrucks beteiligt.

Sie sind besonders empfindlich und viele werden sich der Bedeutsamkeit der Nieren erst bewusst, wenn sie wegen einer verminderten Nierenfunktion Diät halten müssen. So muss zum Beispiel der Verzehr von Brot, Nudeln, öligen Samen, Fleisch, Käse usw. reduziert werden oder unter Umständen darf nur ein halber Liter getrunken werden, wozu auch Joghurt, Suppen usw. hineingerechnet werden müssen.

Viele wissen vielleicht gar nicht, dass es viele Faktoren gibt, die sich negativ auf die Nierenfunktionen auswirken können, so z.B.

  • hoher Blutdruck
  • Diabetes
  • über die Nieren ausgeschiedene Medikamente z.B. verschiedene rezeptfreie Schmerzmittel, die immer häufiger bei Kopfschmerzen, Gelenkentzündung, Menstruationsbeschwerden, Zahnschmerzen usw. eingenommen werden
  • Infektionen
  • unzureichende Flüssigkeitszufuhr
  • übermäßiger Salzkonsum
  • zu wenig Verwendung von hochwertigen Fetten, die zur Erhaltung der Elastizität der Blutgefäße beitragen
  • Mangel an regelmäßiger, dynamischer Bewegung

Symptome von Nierenerkrankungen können sein:

  • hoher Blutdruck
  • Proteine im Urin
  • blutiger Urin
  • häufiges Wasserlassen in großen Mengen
  • Ödeme
  • Schmerzen im Lendenwirbelbereich
  • Erschöpfung, Schwäche, Anämie
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust
  • Kalzium- und Phosphor-Stoffwechselstörung
  • erhöhte Karbamid- und Kreatininwerte


Was Sie für den Erhalt der gesunden Nierenfunktion tun können?
Um die Arbeit der Nieren zu erleichtern, sollten pro Tag mindestens 2 Liter Flüssigkeit getrunken werden, überwiegend Wasser mit niedrigem Mineralstoffgehalt. Um den Salzverzehr zu vermindern, sollten zum Würzen getrocknete oder frische Kräuter, Essige und Gewürzöle verwendet werden.

Für die Instandhaltung der Blutgefäße sollten hochwertige kaltgepresste Öle Bestandteil der täglichen Ernährung sein. Z.B. auf Brot, zu Salat, in hausgemachter Mayonnaise usw.. Laut Statistiken sind bei etwa 30% der Diabetiker nach einiger Zeit auch die Nieren betroffen. Um den Blutzuckerspiegel positiv zu beeinflussen, sollte nach und nach auf Weißmehl verzichtet werden.

Um die Entstehung von hohem Blutdruck und Übergewicht zu vermeiden, sollte mindestens viermal pro Woche eine dynamische Bewegungsart eingeplant werden, z.B. Nordic Walking, Joggen, Wandern, Schwimmen, Radfahren, Rollschuhlaufen, Tanzen usw. Messen Sie regelmäßig ihren Blutdruck, das Ziel sollte ein Wert unter 130/80 mmHg sein. Machen Sie regelmäßig Übungen zur Stressbewältigung, z.B. Braincontroll, autogenes Training, Yoga, Bodyart o.ä.

Der Ernährungszustand von Nierenpatienten kann sich bedeutend verschlechtern, was zu allgemeinem Unwohlsein und Antriebslosigkeit führt. Hochwertige, kaltgepresste Öle können in diesem Zustand eine Hilfe sein, da mit geringen Mengen nahrhafte Lebensmittel zugeführt werden können, ohne die Zufuhr von Proteinen, Kalium und Natrium zu erhöhen, die hingegen reduziert werden sollte.

Um die Arbeit der Nieren zu erleichtern, sollten pro Tag mindestens 2 Liter Flüssigkeit getrunken werden

Fasten

Ratschläge für eine enthalsame Ernährungsweise

Passende Rezepte zum Artikel


Mit kaltgepressten Ölen von PÖDÖR gesund, lecker und schnell kochen.

PÖDÖR VORTEILSCLUB

Pödör Click & Collect Bestellung

Bestellen Sie bequem direkt zu Ihrem ausgewählten Click & Collect Vertriebspartner in Ihrer Nähe.

Mehr
Gratisproben

Unser Dankeschön für Ihre kostenlose Registrierung.

Mehr
VERTRIEBSPARTNER WERDEN

Wir bieten eine einzigartige und profitable Einnahmequelle.

Mehr
0